Aktuelles

27.05.2024

Unsere Praxis hat vom 3.6.-14.6.2024 geschlossen. Bei dringenden infektiologischen Fragestellungen können Sie sich während der Sprechzeiten an die Praxis Dr. Ziegler, Kapuzinerstraße 19, in Würzburg wenden. Die Telefonnummer ist 0931-20507082. Ab dem 17.6.2024 haben wir wieder regulär geöffnet.

Termine & Kontakt

Wir sind eine Bestellpraxis. Sie können einen Termin mit uns telefonisch oder per Mail vereinbaren. Bei akuten Beschwerden können Sie sich jederzeit an uns wenden. Wir bitten auch hier um telefonische Anmeldung/Rücksprache. Wir bemühen uns, Ihnen bei der Terminplanung weitgehend entgegenzukommen und Sie nicht warten zu lassen.

Telefon: +49 931 / 809984 10
Fax: +49 931 / 809984 29
E-Mail: info@arztpraxis-kaisergaertchen.de
Adresse: Kaiserstraße 29, 97070 Würzburg


Die Praxis befindet sich direkt am Hauptbahnhof und ist gut mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Öffentliche Parkplätze befinden sich am Hauptbahnhof und in der Bahnhofstraße. Bitte beachten Sie, dass die Kaiserstraße zufahrtbeschränkt ist.

Öffnungszeiten


Montag: 08:00 – 13:00 Uhr,
14:00 – 16:30 Uhr
Dienstag: 08:00 – 13:00 Uhr,
14:00 – 16:30 Uhr
Mittwoch: 08:00 – 13:00 Uhr,
14:00 – 16:30 Uhr
Donnerstag: 08:00 – 13:00 Uhr,
14:00 – 16:30 Uhr

Hinweis: Zur Darstellung der Anfahrtskarte müssen Daten von Google Maps geladen werden. Beim Laden werden entsprechend Daten (wie z.B. Ihre IP-Adresse) an Google Maps übertragen.

Internistische Schwerpunktpraxis für Infektionsmedizin und Hepatologie

Im Zentrum der Praxis steht die ambulante Diagnostik und Therapie von Infektionserkrankungen auf der Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und Leitlinien. Dies kann auch im Rahmen einer erweiterten hausärztlich-internistischen Betreuung erfolgen. Dieses Angebot wird ergänzt durch die gezielte Diagnostik und Therapie viraler Lebererkrankungen sowie die differentialdiagnostische Abklärung erhöhter Leberwerte.

  • Infektiologie BLÄK, DGI und HIV DAGNÄ

    Das Behandlungsangebot umfasst insbesondere die Versorgung von Menschen mit HIV-Infektionen und AIDS-definierenden Erkrankungen als Ausdruck einer fortgeschrittenen HIV-Infektion. Dieses beinhaltet ausdrücklich auch die Gruppe HIV-positiver Frauen mit Kinderwunsch und/oder bereits bestehender Schwangerschaft ("positiv schwanger").

    Im Bereich der HIV-Prophylaxen bieten wir eine Beratung sowohl für die Präexpositionsprophylaxe (PrEP) als auch die Postexpositionsprophylaxe (PEP) an. Die PEP ist immer ein möglicher Notfall nach einer möglichen HIV-Exposition. Bitte melden Sie sich in diesen Fällen schnellstmöglich zur Risikoeinschätzung und Entscheidung einer medikamentösen PEP.

    Das infektiologische Beratungsangebot umfasst die Prävention, Diagnostik und ggf. eine sofortige Therapie bestehender sexuell übertragbarer Infektionen (sog. STI). Hierdurch werden Zeitverluste durch unnötige Mehrfachkonsultationen vermieden.

    Unsere Praxis bietet Ihnen im Rahmen der Tumor-Vorsorge mit dem Prevo-Check® -Bluttest einen neuen, innovativen Schnelltest zur Früherkennung von HP-Virus-bedingten, sexuell übertragbaren Krebserkrankungen im Genital- und Mund-/Rachenbereich von Mann und Frau an. Dieser Test bietet nicht-HPV-geimpften Personen mehr Sicherheit durch Leitlinien-konforme Diagnostik. Hierfür wird ein Tropfen Blut, meist im Rahmen der ohnehin notwendigen Kontrollabnahmen, benötigt. Das Ergebnis ist unmittelbar verfügbar und hochspezifisch hinsichtlich des Vorliegens von HPV-Krebsvorstufen. Bei positivem Nachweis überweisen wir zur weiteren Diagnostik zielgerichtet zum Proktologen/Urologen/Gynäkologen bzw. HNO-Facharzt. Dieser blutbasierte Schnelltest zum Nachweis von HPV-Antikörpern ist für Patienten derzeit kostenpflichtig und wird nicht von den gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen (sog. IGeL-Leistung). Privat versicherte Patienten erhalten in der Regel bei ihrer Versicherung eine Erstattung der ausgelegten Kosten.

    Die von uns eingesetzten, modernen diagnostischen Verfahren sowie eine Vielzahl von Laboruntersuchungen erfolgen im Rahmen einer engen Kooperation mit spezialisierten Laboren. Die Befunde stehen uns kurzfristig zur Verfügung. Es ist uns wichtig, dass diese unseren Patienten persönlich kommuniziert werden und - falls erforderlich - unmittelbar in Behandlungsangebote Eingang finden. Hierfür steht unseren Patienten ein flexibles Terminangebot zur Verfügung. Ergänzend besteht das Angebot einer psychosozialen und sozialen Betreuung durch die HIV-/AIDS-Beratung Unterfranken in unmittelbarer Nähe zur Praxis.

  • Hepatologie, assoziiertes Mitglied der Leberstiftung DGVS-Zertifikat

    Unser Betreuungsangebot gemäß der jeweils aktuellen Leitlinien umfasst im Schwerpunkt unter anderem die folgenden Lebererkrankungen:

    - Hepatitis-B und C (auch als HIV/Hepatitis-Coinfektion)

    - Autoimmunhepatitis

    - PBC/PSC

    - alkoholische und nichtalkoholische Fettlebererkrankungen (NAFLD/NASH)

    Bei der Betreuung hepatologischer Erkrankungen besteht eine Zusammenarbeit mit dem Schwerpunkt Hepatologie des Uniklinikums Würzburg, Medizinische Klinik und Poliklinik (Leitung Prof. Dr. med. A. Geier).

    Eine Besonderheit der Praxis ist die Verfügbarkeit einer nicht-invasiven und schmerzfreien Untersuchungsmethode (FibroScan®) zur Messung der Lebersteifigkeit und der Quantifizierung des Fettanteils der Leber. Als alternatives Verfahren zur Einschätzung des Verlaufs und des Schweregrades der Leberschädigung steht nur die Entnahme von Lebergewebe (Biopsie) unter stationären Bedingungen zur Verfügung. Mit dem FibroScan® lässt sich bei allen chronischen Lebererkrankungen ein Risiko hinsichtlich eines dauerhaften Leberschadens verlässlich feststellen. Eine spezifische Behandlung kann ein Fortschreiten in Richtung eines irreversiblen Leberschadens häufig verhindern. Dies lässt sich mittels FibroScan®-Verlaufskontrollen dokumentieren. Diese Untersuchungsmethode ist für Patienten derzeit kostenpflichtig und wird nicht von den gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen (sog. IGeL-Leistung). Privat versicherte Patienten erhalten in der Regel bei ihrer Versicherung eine Erstattung der ausgelegten Kosten.

Dr. med. Susanne Wiebecke
Fachärztin für Innere Medizin

Arztpraxis am Kaisergärtchen

Im Mittelpunkt unserer Tätigkeit als Schwerpunktpraxis steht die ganzheitliche Betreuung von Patienten mit Infektionserkrankungen. Diese beruht auf umfassender und langjähriger klinischer Erfahrung und berücksichtigt die jeweils aktuellen nationalen und europäischen Leitlinien für eine individualisierte Therapie. Wir legen hohen Wert auf stetige Fortbildung und die Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen. Die Praxis ist zertifizierte HIV-Schwerpunktpraxis und Mitglied der Deutschen Arbeitsgemeinschaft ambulant tätiger Ärztinnen und Ärzte für Infektionskrankheiten und HIV-Medizin e.V. (dagnä e.V.). Frau Dr. Wiebecke ist "Assoziierter Arzt" der Deutschen Leberstiftung.

Dr. med Susanne Wiebecke

Fachärztin für Innere Medizin, Infektiologie (BLÄK, DGI)

Ausbildung:

  • Abschluss des Studiums der Humanmedizin (1989) und Approbation (1991) an der Julius-Maximilian-Universität in Würzburg
  • Promotion Dr. med. 1990
  • Facharzt für Innere Medizin 2000
  • Schwerpunktbezeichung Hämatologie und Internistische Onkologie 2002
  • Zusatzbezeichnung Infektiologie Bayerische Landesärztekammer 2011
  • Anerkennung Infektiologin DGI 2014
  • DGVS-Zertifikat Hepatologie

Wesentliche berufliche Stationen

  • Medizinische Universitätsklinik Würzburg 1991 – 2020
    • Innere Medizin 1991-1998
    • Hämatologie/Onkologie 1998-2001
    • Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Hämotherapie 2004-2008
    • Schwerpunkt Infektiologie/Hepatologie, Leiter Prof. Dr. med. H. Klinker, 2008-2020
    • Oberärztin und stellvertretende Schwerpunktleitung Infektiologie, Leitung der Leber- und Infektionsambulanz 2015-2020

  • Niederlassung als Internistin mit infektiologisch/hepatologischem Schwerpunkt in Würzburg (Arztpraxis am Kaisergärtchen) seit Oktober 2020

Lehrtätigkeit

  • Nebentätigkeit als Dozentin für Innere Medizin bzw. Hämatologie an der Staatlichen Berufsfachschule für Physiotherapie (1993-2021) sowie für Technische Assistenten in der Medizin (2001-2008)

Mitgliedschaften (Auszug)

  • Deutsche Arbeitsgemeinschaft ambulant tätiger Ärztinnen und Ärzte für Infektionskrankheiten und HIV-Medizin e.V. (dagnä e.V.)
  • Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI)
  • Deutsche AIDS-Gesellschaft e.V. (DAIG)
  • Assoziierter Arzt der Deutsche Leberstiftung

Sabine Schütz
Medizinische Fachangestellte

Ina Schlund
Medizinische Fachangestellte

nach oben